Ausstellung Streifzüge durchs Jahr

Geleitwort zur Ausstellung „Streifzüge durchs Jahr“

„Frühling, Sommer und dahinter gleich der Herbst und bald der Winter -ach, verehrteste Mamsell, mit dem Leben geht es schnell.“ Dieses Zitat von Wilhelm Busch beschreibt treffend den steten Wechsel der Jahreszeiten und wie sie unser Leben prägen.

Als Maler ist es vor allem der Wechsel des Lichts und der Farben, der Stimmungen und Atmosphäre, die mich immer auf neue beeindrucken. Die Ausstellung „Streifzüge durchs Jahr“ vereint Bilder, die die diese Wechsel aufnehmen. Erstmals machen dabei Skizzen einen wesentlichen Teil aus. Während nur ein Teil der „richtigen“ Bilder vor dem Motiv, im Freien, „plein air“ entstehen, erlaubt es das kleine Format der Skizzen, den unmittelbaren Eindruck einzufangen. Es sind daher sehr persönliche Notizen von Streifzügen durchs Jahr, die für die Ausstellung auf ein anschauliches Format vergrößert wurden.

Beim Arbeiten vor der Natur  hat jede Jahreszeit ihre eigenen Herausforderungen: Die schnellen Lichtwechsel des Frühlings, die Hitze des Sommers, der die Farben schnell und die Feuchte des Herbstes, der sie langsam trocknen lässt, Mücken und Bremsen im Sommer, Kälte und Regen im Herbst und Winter, und natürlich der Wind, der Sand auf das Bild weht und an Pinsel und Papier zerrt…

Trotzdem mach gerade das den Reiz der Arbeit vor Ort aus. Wenn Sie bei der Betrachtung der Bilder ein wenig die Stimmung nachfühlen können, wenn der Augenblick für Sie lebendig wird, dann hat sich die Mühe gelohnt.

Kommen Sie mit und begleiten Sie mich bei „Streifzügen durchs Jahr“!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

55 − 54 =